Pressemitteillung EM 2014 Dresden





Europameisterschaft im Karate
 
Vom 09. bis 11. Mai 2014 traf sich die Karate-Elite des SKIEF aus über 20 europäischen Ländern in Deutschland / Dresden.
Mehr als 700 Karatekas stellten unter den Augen von ca. 2500 Zuschauern in Einzel- und Mann­schafts­wett­bewerben in den Kategorien Kata und Kumite ihr Können unter Beweis. Mit dabei waren die beiden Beelenerinnen im Bild Pia und Asja, die seit 10 Jahren im Blau-Weiß Beelen e.V. in der Abteilung Karate diesem Sport fröhnen. Zwar steht das Training schon seit längerem auf Leistungssport wurde aber zum Jahreswechsel nochmal durch einige Kraft- und Laufeinheiten gesteigert. Qualifiziert hatten sich die beiden durch diverse Titel auf nationaler Ebene und einem ersten Länderkampf. Somit gibt es nationale Erfahrung aber international musste noch aufgestockt werden, will man hier zwei Sportler für die Zukunft aufbauen.
Die EM im eigenen Lande nimmt da natürlich eine Sonderstellung ein. Die eigenen Ziele waren realistisch gesteckt und nur ein Weiterkommen dann erreichbar, wenn die Gegnerin auch ein "Frischling" ist. Beide hatten dieses LOS-Glück nicht und trafen beim KO-System direkt auf alte Hasen. Pia zeigte eine klasse Leistung, musste sich aber direkt geschlagen geben während Asja sich in der ersten Runde noch durchsetzen konnte und in der zweiten Runde direkt auf die spätere Turniersiegerin traf.
Generell gab es keine große Favoriten, da die Wettkampfspitze im modernen Karate ungeheuer dicht gedrängt ist. Allerdings verblüffte die dort angetroffene Leistung nicht nur die beiden Kadermitglieder, sondern auch Frank Stuckemeier, Trainer der beiden und offizieller Kampfrichter der EM, und Thomas Steiling, Dojoleiter Beelen, die schon am Donnerstag mit angereist waren. Die Energie war bereits am Freitag bei den Kinderwettkämpfen im Alter von 10 und mehr Jahren in der Halle körperlich zu spüren. Gerade der ungeheure Siegeswille von den Athleten aus den ehemaligen Ostblockstaaten war beeindruckend bis teilweise erschreckend.
Zum Höhepunkt kam es am Sonntag als die verschiedenen Länder mit ihren Männer-Kumite-Teams (Freikampf) den Pokal ausmachen wollten. Hier brannte die Luft und alle auf den Zuschauerrängen waren hochkonzentriert dabei. Leider schied das Deutsche Team zwar denkbar knapp aber dennoch schon in der ersten Runde aus. Den Titel heimste sich Serbien gegen unheilich starke Dänen ein, die im Medaillenspiegel am Ende ganz vorne lagen und einen hervorragenden Eindruck hierließen.
Es bleiben schöne Erinnerung an eine anschließende europäische Sayonara-Party, wo sich alle Nationen wieder in den Armen lagen, einem netten Abendessen mit den Beelener Schlachtenbummlern neben der Dresdener Frauenkirche und unheimliche starke Vorstellungen und Kämpfe.
Wer sich für Karate interessiert, kann sich von Gütersloh bis Münster einem SKID Dojo anschließen. Diese Vereine arbeiten zusammen und treffen sich einmal monatlich zum gemeinsamen Leistungstraining für Fortgeschrittene.
 
Karate-Vereine in der Region Westfalen

Gütersloh:
http://www.guetersloher-turnverein.de/abteilungen.html

Einen/Telgte/Wolbeck: http://www.kamakura-warendorf.de/

Ostbevern: http://www.bsv-ostbevern.de/

Münster/Greven: http://www.shimazu.de/
TOMO = Gemeinschaft
 
TOMO TRAINING in 2017 und 2018

11.11.2017: Taiyo (Herford)
20.01.2018: HOJO (Beelen/Gütersloh)
21.04.2018: YODO (Ostbevern)
23.06.2018: TOMO CUP
10.11.2018: Taiyo (Herford)
Genaueres unter Termine!
Sensei Shugo: Münsterland / OWL
 
Regionales Dojoleiter-Treffen (4):

Wann: Dezember 2017
Wo: Münsterland / OWL
TOMO CUP
 
Ausrichter: Dojo noch in Klärung
Ort: noch in Klärung
Datum: 23. Juni 2018
 
100215 Besucher besuchten unsere Homepage